Einhundert Tage

…soll die „Schonfrist“ für eine neue Regierung währen. Aber wenn deutsche Staatsbürger zum Freiwild für ausländische Folterdienste werden, und die wiederbeteiligte Ex-Regierung davon wusste, dann muss die Jagdsaison eröffnet werden. Und zwar mit allen Fanfaren und Trompeten, bis es den Herren Steinmeier, Schily und Schröder bis in letzte Knöchlein schlottert.

Denn dass ihr etwas wusstet, ist bewiesen:

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat bestätigt, bereits im Juni 2004 von der Entführung des verschleppten Deutsch-Libanesen Khaled el-Masri gewusst zu haben – durch ein Anwaltsschreiben.

Der Rechtsvertreter des gebürtigen Libanesen hatte damals Kanzleramt und Außenamt um Hilfe gebeten. Im Juli bekam el-Masris Anwalt Manfred Gnjidic die Versicherung der Bundesregierung, man würde alles zur Aufklärung des Falles unternehmen.

Der damalige Innenminister Otto Schily war nach Informationen der Washington Post allerdings bereits im Mai 2004 vom US-Botschafter in Berlin über den Fall aufgeklärt worden – hatte seine Informationen jedoch für sich behalten.

(Quelle: www.süddeutsche.de)

Dieses elende mit zweierlei Maß messen lässt mir die grüne Galle hochkommen; sobald man PR-trächtig hübsche, rehäugige Entwicklungshelferinnen vor bösen Moslems retten kann, werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, und wenn „liebe Freunde“ in Deutschland bärtige, schwarzäugige Moslems entführen, dann drücken wir mal die Augen zu und halten willfährig das große Maul.

Ich hatte ja schon von Kohl die Schnauze voll nach seiner Spendenaffäre, aber das hier lässt mich an jeder Integrität der Involvierten zweifeln. Soll der Kohl doch gerne noch ein paar Milliönchen einkassieren, aber wer dabei zuguckt, wie Menschen zur Folterung geflogen werden, der hat das letzte bißchen Vertrauen, Wertschätzung und Achtung verloren.

Deutschland darf nicht von einem Außenminister repräsentiert werden, der die Folterung deutscher Staatsbürger duldet.

Aber dazu passt irgendwie die jüngste verlauste Idee unseres frischgebackenen spendengeilen Innenministers, Herrn Schäuble: Der möchte nämlich, dass unsere geschätzten Ordnungshüter Bürger auch ohne Anfangsverdacht wegsperren können. Aber das hat Quality schon aufs Korn genommen…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.