Machtlos – Hilflos

Ein Kommentar auf Heise bringt es auf den Punkt:
“Es ist ekelhaft, es ist entwürdigend und es ist erschreckend, wie machtlos man eigentlich ist.”

Trage mich mit dem Gedanken, irgendeiner NGO (Attac? Greenpeace? CCC!) beizutreten. Hilflos, ich weiß, aber vielleicht besser als nichts. Immerhin ein Signal, dann haben die Dienste wenigstens einen Vorwand, mich abzuhören. An Parteien glaube ich nicht, weder an grün- noch orangefarbene. Von einer NGO verspreche ich mir mehr, mehr Aktion, mehr Engagement, mehr Herzblut, weniger Verstrickung. Aber hilflos bleibt es.

Aus Hilflosigkeit mal wieder mit dem Tor Browser gesurft. Langsamaa..a..a…a……a……am. Örch. Da kann ich ja gleich die Drosselkom beauftragen. Aber ein Ärgernis für Geheimschnüffler. Hilflos.

Erneut mit PGP beschäftigt. Schulterzuckend wieder weggeklickt. Was hilft’s, wenn ich brav meine Mails verschlüssele und die Gegenseite sie nicht lesen kann. Viele Menschen sind schon damit überfordert, ihren Mailclient einzurichten („Was? Man kann Mails auch ohne Browser abrufen?“), wie soll ich da erwarten, dass die ihre Mails verschlüsseln? Und auch mir erscheint eine PGPisierung meiner Mails nicht gerade trivial.

Das OTR-Plugin in Adium, das nutze ich. Im Chat mit meinem Bruder. Ansonsten wird die NSA weiterhin ordentlich meine Daten abschöpfen können.

Kommentar verfassen