Schimmelig

Also manche Menschen… ehrlich. Zunächst der Kontext: Wir verlassen unsere bescheidene Hütte und ziehen demnächst in eine etwas ruhiger gelegene Bleibe um, wo die Kleinste kaum böse Autos vor der Haustür hat und der Garten nicht so gelegen ist, dass sie regelmäßig den Hang hinunter kullert. Unser Vermieter packt die Gelegenheit beim Schopfe und versucht, das Haus zu verkaufen. Eine Maklerin kam vorbei, ging mit uns durchs Haus, klärte mögliche Besichtigungstermine ab und knipste ein paar Fotos. So weit, so gut.

Und dann kommen da heute diese Leute, fahren direkt in unsere Auffahrt, starren in unsere Küche und eine Person… latschte dann auch fast noch in den Garten, die dachte sich nämlich, sie könnte doch einfach mal ein bisschen ums Haus herum gehen. Zum Glück waren wir kurz zuvor zuhause angekommen, wer weiß, wo die sonst noch herumgelaufen wären und was denen sonst noch so eingefallen wäre. Hrmpf.

Unser Vermieter ist auch nicht schlecht. Statt eine Schimmelstelle im Bad ordentlich entfernen zu lassen, lässt er einen Maler anrücken. Der sprayte irgendeine nach Chlor stinkende Lösung auf die Schimmelstelle und – voila – war der Schimmel optisch Geschichte. So kaschiert man heutzutage zusätzliche Kosten für künftige Käufer.

Auch wenn mir unverschämte Besucher nicht gerade lieb sind, aber dass da durchaus was im Argen liegt, werde ich denen schon stecken.

Dieser Beitrag wurde unter ichichich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.