Schon Blog GEZahlt?

Witzige Idee im Farliblog:

Für Mitarbeiter öffentlich-rechtlicher Institutionen (…) ist diese Seite kostenpflichtig. Der Besuch dieser Seite
schlägt mit 17,83 Euro pro Besucher und Monat zu Buche und wird von mir
jeweils zum 15. des Folgemonats schriftlich in Rechnung gestellt. Bei
einmaligen Besuchern wird davon ausgegangen, dass sie auch weiterhin
die technischen Möglichkeiten haben, diese Seite zu besuchen. Aus
diesem Grund werden monatliche Folgekosten in gleicher Höhe fällig, die
der Besucher per Überweisung oder Bankeinzug erstatten kann, bis er
nachweist, dass es ihm technisch nicht mehr möglich ist, diese Seite zu
besuchen.

Ich bitte um Verständnis dafür, dass ich zur Kontrolle gegebenenfalls persönlich erscheine. (Kontakt+Nutzung)

Muahaha! 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu “Schon Blog GEZahlt?

  1. Wie ist das eigentlich mit so einem Blog und der Computer-GEZ-Gebühr? Denn nur wer ein Blog führt, muss ja nicht automatisch einen internetfähigen PC zu Hause sein eigen nennen – schließlich gibt es ja auch noch Internet-Cafés, von denen man aus bloggen könnte.

  2. Ich schätze mal, das läuft ähnlich wie mit den anderen Geräten – sicher weiß bei der GEZ ja auch keiner, ob Du wirklich einen Fernseher zu Hause stehen hast. Und dann kommen die auf so Tricks, wie den mit der Peilantenne, mit der man angeblich ein Signal empfangen habe usw.

    Aber Du hast, meiner Meinung nach Recht: Theoretisch kann man von überall ins Netz gegangen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.