Problem in OSX: Mail findet Adressen / Gruppen nicht mehr

(Bitte erst das Update am Ende des Beitrags lesen.)

Dieses Problem ärgerte mich seit einiger Zeit schon. Nach der Migration der Daten von einem iMac auf ein Macbook zeigte das Adressbuch der Mail-App keine Mailadressen mehr an. Besonders für eingerichtete Gruppen war das ärgerlich, und ich habe nirgendwo eine Lösung finden können. Auch in den Foren war keine Hilfe zu finden. Mit etwas Tüftelei habe ich aber das Problem gelöst. Was für ein Akt!

Es fehlte offensichtlich eine Verbindung zwischen dem normalen Adressbuch (Kontakte) und dem Adressbuch der Mail.app. Um diese herzustellen muss man einen Symlink vom Kontakte-Adressbuch auf das Mail.app-Adressbuch setzen. Dabei muss man unterscheiden, ob man lokale Adressdaten oder in der iCloud gespeicherte Adressdaten in Mail wiederherstellen möchte.

Für lokale Adressdaten

1. Man öffnet den Ordner, in dem die korrekten Adressen sind.

(file://localhost/Users/DEIN_USERNAME/Library/Application%20Support/AddressBook/)

2. Man öffnet den Ordner, wo sich das Mail.app-Adressbuch befindet. Bei mir war das:

(file://localhost/Users/DEIN_USERNAME/Library/Containers/com.apple.mail/Data/Library/Application%20Support/AddressBook/)

In beiden Ordnern gibt es eine Datei namens „AddressBook-v22.abcddb“. Die aus Nummer 1 enthält unsere korrekten Adressen, die in Nummer 2 hat nur zwei Standard-Adressen. Wir müssen darum einen Symlink von Datei 1 auf Datei 2 setzten. Ein normaler Alias reicht nicht!

3. Du erstellst z.B. mithilfe dieser Anleitung einen Dienst, mit dessen Hilfe du einen Symlink der Datei aus Schritt 1 erstellst. Diesen Symlink verschiebst du in den Ordner aus Schritt 2. Lösche die schon vorhandene Datei „AddressBook-v22.abcddb“ und benenne den Symlink eben in „AddressBook-v22.abcddb“ um.

4. Voila! Dein Mail.app-Adressbuch findet wieder alle Adressen und Gruppen!

Für iCloud-Adressdaten
Du folgst den oben genannten Schritten, musst aber in Schritt 2 den Ordner „Sources“ öffnen. Dort findest du im jüngsten Ordner (mit sehr kryptischen Namen wie „8B25E5DA-AA10-4329-81FC-5C3E6TED9BCE“) dann die richtige „AddressBook-v22.abcddb“ und machst mit Schritt 3 weiter.

Nachtrag
Ich muss meinen obigen Beitrag etwas korrigieren, obwohl der Grundgedanke richtig ist. Ein Vergleich mit dem Ordner meines funktionierenden iMacs ergab Folgendes:

Man braucht gar nicht die genaue Datei (wie oben beschrieben) symlinken, es reicht wenn man aus dem Ordner

file://localhost/Users/DEIN_USERNAME/Library/Application Support/AddressBook/

Symlinks der folgenden drei Ordner erstellt:

AdressBook
iCloud
SyncServices

Die Symlinks müssen dann in den Ordner

file://localhost/Users/DEIN_USERNAME/Library/Containers/com.apple.mail/Data/Library/Application Support/AddressBook/

verschoben werden. Benennt die evtl. schon vorhandenen Dateien um (z.B. „AdressBook“ in „_AdressBook“) und entfernt bei den Symlinks im Dateinamen das „link“ (z.B. bei „iCloud link“).

Dieser Beitrag wurde unter Mac veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.