Weltlage.

So erleben wir den Zusammenfall der Weltordnung, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg gebildet hatte. Was sich vermutlich über Jahre erstreckt hätte, wird nun von Donald Trump im Handstreich erledigt. Die USA brauchen keine Verbündeten mehr, aber die ehemaligen Verbündeten brauchen die USA. Das macht Verhandlungen einfach, auch wenn man das in Europa wohl noch nicht wahrhaben möchte.

Und so kann man live und in Farbe miterleben, wie Trump sich von der EU, der NATO und sogar der WTO abkehrt. Warum die USA das können, erklärt Peter Zeihan in einem Vortrag (via fefe). Sieht nicht gut aus für Europa. Geburtenrate, my dear.

Und wo ich gerade dabei bin, dass früher alles besser war: Rick Beato vergleicht die musikalischen Top-20 aus dem Jahr 1998 mit denen des Jahres 2018. Ich hoffe, dass das nicht wirklich ein repräsentativer Vergleich ist, denn langweiliger kann es dann ja nicht mehr werden…