Isch 'abe gar kein Untertitel...

Der mit dem Wulff tanzt

Hilfe, wie erbärmlich: Ein Bundespräsident, der vor Kai Diekmann auf den Knien rutscht und so die Fassung verliert, dass er ihm Unsinn auf die Mailbox quatscht. Nun wird diese Peinlichkeit breit durch alle Medien getragen, und Kai Diekmann kann behaupten, dass er (respektive die Bildzeitung) der ist, der mit dem Wulff tanzt.  Tanzbär Wulff wird hilflos am Nasenring vorgeführt und gibt immer mehr sich und das Amt der Lächerlichkeit preis. Wer mag da noch von der Würde dieses Amtes schwafeln, die dieser sogenannte Bundespräsident (ich akzeptiere diese Luftnummer Wulff nicht mehr als diesen) gegen Kleinbürger umso gewaltiger vor Gericht verfechtet.

Mitleid hat Wulff keines verdient. „Wer mit der ‚Bild‘-Zeitung ‚im Aufzug nach oben fährt, der fährt auch mit ihr im Aufzug nach unten‘ – wie der verlinkte Artikel zeigt, hat Wulff sich selbst zum Protagonisten in diesem Drama gemacht. Dass er nicht die Regie führt, begreift er – wie so viele Bild-Freunde – zu spät.

Was nun? Gebt uns Köhler zurück! Oder nehmt den Gauck, die Schwan – aber entlasst diesen Wulff dahin, wo er hingehört: In irgendeinen schmierigen Aufsichtsratposten, wo er dann Urlaube, Sexpartys, Villen von reichen „Freunden“ und Firstclass-Flüge schnorren kann, bis er so bedeutungslos ist, wie er es sich verdient hat.

3 Kommentare

  1. Spamschlucker

    Oh Mann, wie du mir 100% aus der Seele sprichst – und so schön! (letzter Satz!)

    PS: Während du dich an Filmtitel hältst, macht’s die taz mit Musik: Ein Freund, kein guter Freund: An herrlichen Beispielen wird gezeigt, wie Wulff von der Bildzeitung hoch- und dann wieder runterschrieben wird: http://www.taz.de/Wulff-vs-Bild/!84826/

    Grüße,
    stephan@spamschlucker.org

  2. Hokey

    Oh Mann, so viele Lorbeeren… danke, auch für den Link auf die taz! 🙂

  3. Helmut

    Das Vertrauen der deutschen Staatsbürger wurde missbraucht und lässt sich in der Amtszeit unseres „momentanen“ Bundespräsidenten nicht wieder herstellen. So kam es am Samstag des vergangenen Wochenendes zu einer Protestaktion zahlreicher Demonstranten, welche nach dem Motto “Wulff den Schuh zeigen – Shoe for you, Mr. President!” symbolisch den Schuh in die Luft hielten und damit auf die Pressekonferenz des damaligen US-Präsidenten „George W. Bush“ vor knapp 3 Jahren, in der er mit einen Schuh beworfen wurde, anspielten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2022 Hokeys Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑