Sonntag ist heute

Sonntag, 10.24 Uhr in Deutschland und meine weiße Hose schon versaut, weil Tochter² mir ihre Leberwurst aus dem Gesicht ans Hosenbein geschmiert hat. Lecker.

Mann! Mann. Da gibt es tatsächlich Spinner, die sich Gedanken darum machen, ob man weibliche Persönlichkeiten auf Geldscheine drucken sollte oder nicht. Die belassen es dann nicht beim Spinnen, sondern beleidigen und bedrohen dann die Befürworterinnen mit Vergewaltigung und Mord. Einige von denen hat man nun gefasst, wie man bei der Daily Mail nachlesen kann. Da ich aber die genauen Umstände nicht kenne, spare ich mir einen Link.

Ansonsten gibt es nicht viel Neues. Habe gerade die Lektüre von „König von Deutschland“ beendet, und da bald Bundestagswahlen sind, passt das ja irgendwie. Das Buch gefiel mir letztlich nicht so gut, Eschbach ist eher einer dieser Mit-Faust-aufs-Auge-Autoren, die gefallen mir meist nicht so gut. Bemerkenswert aber seine politischen Implikationen: Thema des Romans ist Wahlmanipulation durch Wahlcomputer, wobei nebenher auch noch einmal die ganze Doubejuh-Wahlgeschichte wiederholt wird. Da kommt es mir immer wieder grün hoch, wenn ich an diese Zeit denke – und daran, dass Obama nicht einen Deut besser ist. (Zufälligerweise hat man heute US-Botschaften in islamischen Ländern geschlossen, angeblich habe die NSA Qaida-Gespräche abgehört und es bestehe Terrorverdacht. So kann man natürlich auch von PRISM ablenken bzw. „zeigen“ wie wichtig das ist. Nebenbei: NSA lexicon. How to Decode the True Meaning of What NSA Officials Say)

Und wo ich schon einen Link zum Chaos Computer Club setze: Eine Antwort auf meinen Mitgliedsantrag beim CCC habe ich bis jetzt noch nicht bekommen. Ich werte das jetzt einmal positiv, da deren Geld offensichtlich nicht in Verwaltung, sondern in gute Lobbyarbeit gesteckt wird.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.