Wetter. Monitore. 

Wer hat sich eigentlich dieses Wetter ausgedacht? Heute eine Steinzeit-Ausstellung in Detmold besucht und seit langem mal wieder 10 Kilometer gelaufen – und immer dräuten dicke dunkle Wolken vom Himmel. Draußen sitzen ist nahezu unmöglich, grillen nur mit Regenschirm. Doof. 

Heute sind meine kleinen Monitorboxen angekommen. Die Gitarren klingen nun auch über die virtuellen Amps nach richtiger Gitarre. Ich war ja zunächst skeptisch, ob das klappt, wenn man keine echte Gitarrenbox nimmt, aber auch mit zwei 5″-Aktivboxen bekommt man einen großartigen Sound – und da es zwei sind auch in Stereo. 

Normalerweise hört man eine Gitarre, spielt man sie über einen typischen Gitarrenverstärker, nur in Mono. Manche Effekte (z. B. Ping-Pong-Echo) geben aber auch ein Stereo-Signal aus, welches man dann eigentlich über einen zweiten Verstärker ausgeben lassen muss. Da meine Verstärkersimulation sowieso digital ist und ich nun zwei Monitorboxen habe, kann ich auch all üe Gitarreneffekte (Chorus, Delay) stereo hören. Das ist ganz große Klasse! Die Monitorboxen sind übrigens JBL LSR 305. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.