Ich quatsche einfach rum, muss man nicht lesen.

Gestern Abend Maischberger geguckt, die ja bei N-TV irgendwann mal ganz ordentlich getalkt hat. Gestern wandelte sie in ihrer Sendung mit dem Titel „Schamanen und Hypnose – kann der Geist heilen?“ allerdings auf Oliver Geißens Spuren, bei dem letztlich nur noch Sprüche a la „Ey kuck doch in Spiegel!“ fehlten, um das Konzept völlig auf Privat-Niveau sinken zu lassen. Ich habe dann ausgeschaltet und hoffe, dass die Gäste halbwegs unbeschadet aus dem Studio herausgekommen sind.

Wegen Herm höre ich gerade noch einmal Chinese Democracy und sooo schlimm finde ich es wirklich nicht, obwohl Industrial ansonsten nicht mein Ding ist. Dieser Eimerschädel hat wirklich coole Licks auf dem Kasten.

Irgendwo im großen weiten Blogland verkauft ein bekannter Blogger sein Blog, um dann mit zwei anderen Blogs weiterzumachen. Muss ich nicht verstehen, aber wenn man das Talent hat, aus Scheiße Geld zu machen, dann sollte man es nutzen. Jeden Tag steht ein Doofer auf, hat mein alter Herr immer gesagt, und damit hatte er recht. Bin mal gespannt, wie hoch der Betrag sein wird, der da für ein paar lumpige Klicks den Besitzer wechselt.

Irgendwo steht auch jeden Tag ein Doofer auf und erstellt eine Studie. Zum Beispiel eine, in der es um Rauch aus „dritter Hand“ geht, also um Zigarettenqualm, der über Kleidung und Haare transportiert wird. Langsam wird’s lächerlich, und ich werde das Rauchen anfangen, wenn diese lächerliche Berichterstattung nicht bald aufhört. Lasst die Raucher doch wenigstens in Ruhe stinken.

Kein Beitrag ohne Mac: Man gewöhnt sich an iTunes. Die Rip-Funktion ist schon in Ordnung, Genius ist klasse, aber Sorge machen mir die geappleten ID3-Tags, die nicht standardkonform sind. Überdenke mein Mailablage-System (alles in der Inbox, bloß nix löschen, zusätzlich schön alles auf dem Server lassen). Die Mails von Anno Tuk lese ich ja sowieso nie. Allerdings frage ich mich, woher die Mac-Jünger das Geld für iWork.com oder mobile.me nehmen… ist zwar nett und praktisch, aber auch nicht gerade billig.

Apropos „billig“: Merkel. Das ist eine Pfeife, ehrlich. Stellt sich mal wieder bedingungslos hinter Israel, so wie sie es schon beim Irak-Krieg gemacht hätte. Wunderbar, wie man sich mit einer Trantüte als Kanzlerin alles vergeigen kann. Es hieß mal „Deutschland als Vermittler im Nahen Osten“, das war hoffnungsfroh, das stumpfe „wir machen einfach mit“ der Kanzlerin dagegen zerstört jede frohe Hoffnung. Was sollen Muslime (auch die hierzulande) eigentlich denken, wenn „der Westen“ derart plump und ohne Fingerspitzengefühl agiert? Lächerlich hingegen die „scharfen“ Aufrufe von Seiten der UNO an wen auch immer. Wie schon in Afghanistan, so züchtet man sich seine zukünftigen Gegner in Palästina und dem Irak selber, reizt so lange die Karten aus, bis das Blatt verloren ist. Solange man genug Panzer und Bomber hat, wird es aber im Westen niemanden ernsthaft stören.

Kalt war es heute morgen. Konnte gestern sogar temperaturmäßig meinen Bruder in Kanada übertrumpfen. Mein Mitleid mit Menschen, die sich schon im November bei 3° Celsius einen Schal um- und in die Winterjacke hineinwerfen, hält sich trotzdem in Grenzen. Habe heute das erste mal meinen Schal benutzt und mich über die jammernden Frierhippen amüsiert, die am liebsten im Schneeanzug losgetapert wären. Solange kein Wind weht, ist doch alles knorke. Wir sind hier doch nicht in Sachsen!

3 Gedanken zu “Ich quatsche einfach rum, muss man nicht lesen.

  1. Ad Mobile Me: Mit etwas Glück kann man bei eBay das Paket für 50-55 Euro aus den USA schießen. Sind weniger als 5 Euro pro Monat. Ich denke das geht durchaus in Ordnung. (Und was ich von iWork.com halten soll, weiß ich ehrlich gesagt noch gar nicht so genau.)

  2. Praktisch ist das, vor allem, weil auch die M$-Programme damit klarkommen, was gerade bei Kalender, Mails und Adressbuch wichtig ist. Auch dass man wichtige Dokumente zentral ablegen kann, wäre manchmal nützlich… (hat mir bei einem Unterrichtsbesuch durchaus schon mal den „Arsch gerettet“)…

  3. Sicher, und ich fände das auch äußerst praktisch, aber:

    1. Sind die Datenübertragungen wohl nicht alle verschlüsselt. Was und wann verschlüsselt wird, weiß außer Apple wohl niemand so genau.

    2. Liegen die Daten unverschlüsselt auf Rechnern in den USA. Bei dem Gedanken fühle ich mich nicht sonderlich wohl.

    3. Verstehe ich noch nicht so ganz, warum ich zwei Rechner, die häufiger direkt nebeneinander stehen, über besagten Server synchronisieren sollte.

    Wenn wenigstens ersteres nicht wäre, könnte ich schwach werden, aber so?

Schreibe einen Kommentar zu Eberon Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.