Grau.

Funkelnagelneu. Grau in grau. Eine perfekt gepflasterte Doppelgarage mit automatischer Schiebetür. Die weißen Plissees in Richtung Straßenfront sind in allen Fenstern stets auf gleicher Höhe. Darüber blickt man ins Dunkel. Ein breiter Steingarten vor dem Eingang. Große Schottersteine, die ganze Hausbreite und den ganzen kurzen Weg vom hüfthohen Tor zur Haustür hin säumend, ermüden den Blick.

Zwei achsensymmetrisch angeordnete Steinkübel mit zarten gelben Alibipflänzchen simulieren Natur. Niedrigzinspflichtbewusst. Ein lustloses Haus. Neu. Nichts funkelt. Grau.

Dieser Beitrag wurde unter ichichich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.