Nanunana?

Was muss man heutzutage lesen und hören? Geheimdienstkanzler Schröder? Erst wusste die Ex-Regierung von der Entführung und Folter Deutscher und jetzt zusätzlich das? Der BND hat den Amerikanern im erstunkenen und erlogenen Irakkrieg Schützenhilfe geleistet?

Ach Quatsch! Mumpitz! Die haben doch nur schützenswerte Objekte markiert – keine Spur von kriegerischen Aktivitäten. Dass ich nicht lache. Der BND hat sich die Zeit im Irak also mit ein paar Runden "Schiffe-versenken" vertrieben. Neee Rumsfeld… hier nicht…da nicht… dort nicht… ups. Teffer versenkt. Wie schade. Aber auch wer das glaubt wird selig. Die Süddeutsche berichtet von der konkreten Nennung von Panzern bei Inspektionsfahrten.

So langsam kapiert man auch, warum Bush nichts mehr mit Schröder zu tun haben wollte. Stell dir vor, da kommt dieser Kanzlermarkierer aus Deutschland und macht auf deinem Rücken Wahlkampf, winselt aber gleichzeitig im Geheimen um Gnade und Vergebung und bietet dir seinen Geheimdienst an. Buuäh. Erklärt seinem Volk, dass er dein schmierlappiges Gesicht nicht ertragen kann und reicht gleichzeitig dir, dem zweiten erklärten Feindbild dieses Volkes neben Osama bin Laden, die schmierige Hand. Igitt. Diese müsste ich mir auch erst dreimal desinfizieren, nachdem ich sie so einem Heuchler gereicht hätte. Dann lieber keinen Kontakt.

Man kann sich jetzt fragen, warum diese Gerüchte eigentlich immer im Umfeld von Politikerreisen in die USA und umgekehrt auftauchen? Aber spielt das eine Rolle? Hätten Schröder und Steinmeier (und das dreckige Dutzen drumherum) sich im Sinne ihrer Landsleute und Wähler verhalten, dann hätten sie jetzt keine Probleme, sondern die volle Legitimation des deutschen Volkes…aber so… sollen sie doch an ihren Brocken ersticken.

Bei mir hat sichs augeschrödert. Zum Glück ist diese Flachpfeife weg. Jetzt noch Steinmeier und Schäuble und alles wird wieder gut…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Nanunana?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.