Downspirit disst Axel Rudi Pell

Seit ewigen Zeiten gestern mal wieder dem Proll in mir gefrönt und auf einem Heavy-Metal-Konzert gewesen. Headliner war Axel Rudi Pell, nicht unbedingt mein großer Favorit, aber ein guter Freund von mir steht absolut darauf und da Osnabrück von Bielefeld aus nur ein Katzensprung ist, sind wir dann gestern einfach mal hingefahren. Und die Studio-Sachen von Pell kann man eigentlich ganz gut hören. Live sah das Ganze dann anders aus: Technisch und vom Sound her war alles prima, wenn… ja wenn der gute Axel nicht seine Gitarre in Hall und Delay ersäuft hätte! Das klang bisweilen, als wolle er alle Scorpions-Balladen in einem einzigen Effekt-Tsunami hinwegertränken. Zu allem Übel tat der Sänger es ihm gleich – die Hersteller von Hall-Effekten brauchen sich keine Gedanken um ihren Umsatz zu machen, solange Axel Rudi Pell noch tourt…

Eine Überraschung war dagegen die Vorband! „Downspirit“. Klischeehafter Name, klischeehaftes CD-Cover, Hardrocker-Attitüde – aber so gehört es sich eben, wenn man den altmodischen Hard-Rockstar-Traum träumt. Und das setzen die ordentlich um! Der Sound war trocken und die Riffs voll auf die Zwölf, die Songs abwechslungsreich mit sauguten Gitarrensolos und der Sound irgendwo zwischen Southern Rock, Life of Agony und Zakk Wylde. Sogar eine gaaanz hauchdünne Prise Guns’n Roses vermeine ich durch den „Hyde Park“ wehen gespürt zu haben. Auf jeden Fall haben Downspirit ordentlich gerockt, die effekthaschenden Langweiler von Axel Rudi Pell dreimal an die Wand gespielt und ich mir gleich das Album zugelegt.

Wer mal reinhören mag, der kann das ganz einfach auf Myspace tun.

Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu “Downspirit disst Axel Rudi Pell

  1. Downspirit hoert sich echt mal nicht schlecht an. Warum wird so was nicht gehyped anstatt Justin Bieber, der alle Rekorde mit seinem beschissenen Parfum gebrochen hat. Bah geht mir das Kind auf die Nerven! Als erstes sieht man dem seine hackfr**** wenn man in irgendeinen Laden geht in Form von einer Pappfigur. Ich koennte da jedesmal reinschlagen 😀

  2. Mach doch, bei uns gibt’s solche nervigen Pappaufsteller zum Glück nicht. Ein Parfüm hat er jetzt auch? Naja, haben doch mittlerweile fast alle und demnächst kommt die eigene Unterwäschekollektion…

  3. Ich wuerde es gerne machen, aber in dem Laden kaufen wir unsere Milch. Wenn ich da die Pappfigur auseinander nehme bekomm ich da Hausverbot.

  4. Wenn’s nur die Milch ist, wäre das den Spaß doch mal wert. Ich sammele dann auch Zeitungsartikel aus Deutschland über dich. Mit deiner neuen Frisur käme das übrigens ziemlich gut, finde ich. Das passt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.