Häääh?

Kann mich mal einer aufklären! Ich raff‘ das nicht. Hat jetzt die SPD-Linke Nahles den letzten Mohikaner Sozialdemokraten Münte und den noch halbwegs sozialen Stoiber in einem Aufwasch weggeputzt und damit der neoliberalen Merkel den Weg erst so richtig freigemacht? :crazy: Na herzlichen Dank, Frau Nahles! Sachen gibt’s…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Gedanken zu “Häääh?

  1. Kann man Frau Nahles wohl nicht zum Vorwurf machen. Im Gegenteil: Eher ein Hoffnungsschimmer in den Zeiten des sozialdemokratisch verbrämten Neoliberalismus. Ausserdem glaube ich, dass ich vor ca. 13 Jahren mal ein Bier mit „der Andrea“ getrunken habe, die damals aus welchen Gründen auch immer einen Kumpel von mir besucht hat. Es kann aber auch jemand ganz anderes gewesen sein. Die war doch mal bei den Jungdemokraten, oder?

  2. Genau! Bei den JuSos war die wohl. Vor 13 Jahren habe ich zwar schon Bier getrunken, hat mir aber noch nicht geschmeckt. 😉

    War jetzt ’n blöder Zeitpunkt, wie ich finde, um dem Münte eins auszuwischen. Ist aber eigentlich nicht der Nahles, sondern eher dem Parteivorstand anzulasten. Wenn die sich nicht während wichtiger Verhandlungen geschlossen hinter ihren Vorsitzenden stellen, müpssen sie mit den Konsequenzen leben.

    Schade, wo doch gerade die Merkel als alleinig unfähig da stand…

  3. Ich schließ mich da Martin an. Das Münte sich jetzt so memmig verhält, nur weil er seinen preferierten Wasserträger nicht an den Mann bringen konnte, find ich eher bedenklich. Und wo Stoiber „halbwegs sozial“ sein soll, ist mir bis dato komplett entgangen. Zumindest an Memmenhaftigkeit steht er Müntefering in nichts nach. Gewonnen hat bei dem Zickentheater der beiden nur das Neoliberalchen Merkel und die FDP lacht sich ins gelbe Fäustchen.

  4. Jetzt während der Koalitionsverhandlungen mit dem sich selbst demontierenden Merkel finde ich das mehr als unpassend. Da konnte die SPD mal richtig gegenüber dem wirren CDU-Chaotenclan punkten und dann sowas. Phyrrussieg nennt man sowas. Die SPD steht jetzt kopflos da. Selbst wenn Müntefering geblieben wäre: mit welcher Legitimation hätte er in den Verhandlungen noch Forderungen stellen können?

    Miezemaunz Westerwelle schwafelt schon wieder von seiner Jamaika-Koalition, dabei war der doch schon sooo schön in der Opposition versenkt…

    Und im Vergleich zu Merkel/Westerwelle ist Stoiber doch noch halbwegs sozial, meine ich. Nicht umsonst nennt man seinen Seehofer den „neunten Sozi“ am Kabinettstisch. So einen hätten Westermerkel da nicht hingesetzt.

  5. Umm, nicht wirklich. Seehofer ist nämlich auch der letzte Sozi der CSU. Stoiber mit seinem Büchergeld und seinen Studiengebühren ist genauso asozial wie Merkel und Westerwelle. Um den wein ich nur, weil er jetzt wieder nach BAyern kommt…
    Und was Nahles angeht, du tust ihr Unrecht. Nicht Nahles hat geputscht, wie die Seeheimer jetzt erzählen wollen, sondern die Mehrheit des Vorstandes war gegen den Wasserhövel, der einfach unpassend war. Und wenn Münte scheitert weil er einen unpassenden Kandidaten durchdrücken will, dann ist er selbst schuld. Ich weine keinem nach, der wegen einer Niederlage nach einem Alleingang alles hinwirft.

  6. Der Nahles mache ich ja gar nicht den Vorwurf des Putschversuchs – habe ich ja oben extra geschrieben.

    Und Münte weine ich auch nicht nach – okay, ein bisschen schon, weil jetzt kein formatfüllender Verhandlungspartner mehr da ist.

    Was mich ärgert, ist der Zeitpunkt! Das war jetzt das Letzte was die SPD gebrauchen konnte. Und wer weiß, wohin das noch führt. ’ne Merkel ohne Gegenschröder? Das stinkt ja förmlich nach Neuwahlen? Und dann? Oh Gott…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.