Laufen 2015

Hanjo hat seine Laufstats verbloggt und ich dachte mir beim Lesen, dass ich ja auch mal nachschauen könnte, was ich denn im vergangenen Jahr so weggelaufen habe. Und da fiel mir dann gleich mal auf, dass ich in etwa nur knapp ein Viertel von dem laufe, was Hanjo da so runterreißt. Respekt!

471.3 Kilometer bin ich 2015 gelaufen und überraschenderweise sind ausgerechnet die Sommermonate die, in welchen ich am wenigsten gelaufen bin. Lag’s an der Hitze? Wie auch immer, ab August ging’s mit dem Laufpensum wieder steil aufwärts. Im Gegensatz zu Hanjo laufe ich nur mit einem Paar sehr stabiler Saucony Irgendwas, die sollen es auch noch wenigstens eine halbe Saison tun, dann besorge ich mir vielleicht auch mal ein Paar leichterer Schuhe. Überwiegend laufe ich meine Standardstrecke, wenn ich 10k laufen möchte, weiche ich von dieser ab und laufe einfach bis zum Bielefelder Landgericht und zurück.

Weiterhin positiv zu vermerken ist, dass ich nun seit etwa anderthalb Jahren durchhalte und das Laufen in den Alltag integriert bekomme. Der gemeine Schweinehund weicht immer öfter einem Bedürfnis, endlich mal wieder zu laufen. So soll es bleiben.

2 Gedanken zu “Laufen 2015

  1. Hey, dafür kletterst Du noch freiwillig auf beachtlichem Level Wände hoch, wofür mir sowohl Kraft als auch Körperbeherrschung fehlten … Hauptsache ist ja, mehr zu tun als nur sich Stunden ausdenkend oder Klausuren korrigierend am Schreibtisch zu sitzen.

    • Das trifft’s! Einfach regelmäßig bewegen, das hilft viel (und es ist darum nicht verwunderlich, dass sich haufenweise Lehrer in der Boulderhalle tummeln…). Das Laufen wird aber mein „Hauptsport“ bleiben – das funktioniert einfach immer und überall und ist unschlagbar kostengünstig.

Schreibe einen Kommentar zu Hanjo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.