Isch 'abe gar kein Untertitel...

Kategorie: Spiele (Seite 1 von 10)

Tristesse

2021 – Coronajahr und das Jahr des Dauerregens. An diese unendlich triste Grauheit gewöhnt man sich einfach nicht. Der Rasen ums Haus vermatscht, die grünen Netze der Meisenknödel, aufgehängt als es noch vielversprechend nach Winter roch, hängen leblos an Büschen oder liegen gemeuchelt auf dem Rasen. Anstatt über Tage hinweg Körnchen für Körnchen von kleinen Singvögeln gepickt, wurden sie im Ganzen von heimtückischen Biestern geplündert, die die Netze aufreißen und anscheinend den ganzen Knödel am Stück wegraffen. Alternativen müssen her – vielleicht ein Vogelhäuschen?

Die Coronasituation macht es nicht weniger grau. In Bielefeld trafen sich 1000 Pandemieleugner zu einer ungenehmigten Demo. Eine angekündigte Gegendemonstration des Bündnisses „Bielefeld gegen Rechts“ am 7. Januar macht Hoffnung auf ein wenig demokratische Gegenbewegung, obwohl zu befürchten ist, dass die meisten bequem zuhause sitzen bleiben werden. Ich werde am 7. leider an den Folgen einer OP laborieren und darum nicht mitlaufen können. Im München hat man gestern gezeigt, dass man auch anders kann, endlich durchgegriffen und an die 700 Bußgelder verteilt:

Diese hätten auf der Theresienwiese demonstrieren dürfen. Zusammen mit 5000 weiteren Menschen. Und für ihr angebliches Anliegen – die Kritik an einer möglichen Impfpflicht. Doch das wollten sie gar nicht. Ihnen ging es um Eskalation. Um den Konflikt mit Stadt und Polizei. Den haben sie bekommen. Und sie stehen jetzt wie begossene Hasen da.

Süddeutsche.de

Endlich einmal wieder mit der alten Rollenspielgruppe ein Cthulhu-Rollenspiel durchgeführt – diesmal als Spielleiter. Aus familiären Gründen haben wir das One-Shot-Abenteuer leider nicht vollständig geschafft. Da wir alle weit entfernt voneinander wohnen, wollen wir das Spiel heute gemeinsam per Videokonferenz beenden. Mittlerweile gibt es ja für alles einen Internetdienst und für Rollenspiele habe ich www.Roll20.net aufgetan. Dort kann man sich sein Regelwerk (Cthulhu, DnD, …) aussuchen, Spieler mit entsprechenden Charakterbögen anlegen, Karten / Situationen vorbereiten, würfeln und sich natürlich miteinander per Videokonferenz austauschen. Wer es braucht, kann die Spieler auf den Karten auch virtuell durch Bilder repräsentieren und sie durch Kellergewölbe streifen lassen, wobei man sogar einen „fog of war“ einstellen kann, sodass die Spieler wirklich nur das sehen können, was ihr Charakter im Spiel sehen kann.

Auf den ersten Blick wirkt es etwas kompliziert, aber mit ein bis zwei YouTube-Videos hat man schnell verstanden, wie man Spiele einrichtet und dann leitet. Es ist wirklich kein Hexenwerk und man bekommt auch ein paar Grafiken und vor allem sehr atmosphärische Hintergrundmusik an die Hand. Der Dienst ist bis zu einer gewissen Grenze an Speicherplatz und an Features kostenlos, und ich bin sehr gespannt, wie das Feedback der Gruppe sein wird. Wir brauchen ja nicht viel Gedöns und ich könnte mir vorstellen, öfter mal eine Gruppe übers Internet zu leiten.

Schach. Twitch.

Bin gerade auf einem kleinen Schach-Trip. Wurschtele mich gerade ohne tiefere Theorie-Kenntnisse auf lichess.org sowie der Schach Pro-App über die 64 Felder. Könnte jedesmal innerlich ausrasten, wenn ich die Eröffnung versaue und bekomme Bauchkrämpfe, wenn Schwarz auf sizilianisch erwidert. Muss trotzdem immer weiterspielen.

Wie immer gibt es grandiose YouTube-Kanäle und ich empfehle besonders den von „The Big Greek“, der für alle Lebenslagen Videos erstellt hat und Stellungen ganz wunderbar erklären kann. Auch der Kanal von „GM Huschenbeth“ ist sehr zu empfehlen. „GM“ steht übrigens für Großmeister, einen Titel, den auch The Big Greek führt – und beide entsprechen gar nicht dem Klischee eines Schachspieler, das ich so vor Augen hatte. Man stellt sich unter dem klassischen Schachspieler ja wahlweise hornbebrillte (mindestens -5 Dioptrien) Zehnjährige oder mit unterwältigenden social Skills ausgestattete, Karo-Pullunder tragende Mittzwanziger vor.

Diese Vorurteile bedienen die Großmeister auf Youtube überhaupt nicht. Ganz locker und entspannt erklären sie Neulingen die Grundregeln, analysieren Partien der ganz Großen – und sind sich auch nicht zu schade, Duelle weniger prominenter Spieler zu kommentieren. Denn auch vor dem altehrwürdigen Schach hat die Digitalisierung nicht Halt gemacht und unsere GMs haben durchaus ihre eigene Fanbase, die gerne auf unterschiedlichen Onlineplattformen gegeneinander antritt. Diese Fans spielen zumeist nicht meisterlich, und dennoch zeigen die GMs auch gerne Partien ihrer Mitstreiter oder richten eigene kleine Turniere aus.

Und dass das durchaus spannend sein kann, wenn Amateure oder gar blutige Anfänger aufeinandertreffen, das zeigen die Zugzwang-Streams von RocketBeans. Dort treffen überwiegend Twitcher in einem Turniermodus aufeinander und streiten um die „Goldene Kirsche“. Die Spiele kommentieren Großmeister Jan Gustafsson und Etienne Garde mit lockeren Sprüchen und im Plauderton, sodass Schach überhaupt nichts Elitäres mehr anhaftet. Und dennoch – vielleicht sogar gerade, weil hier Anfänger aufeinandertreffen, bleiben die Partien spannend, denn die Spiele erfahren die unerwartetsten Wendungen eben dann, wenn nicht zwei Großmeister ihre wohlkalkulierten Züge einander gegenüberstellen, sondern der ein oder andere Schnitzer die Karten neu mischt. Ganz nebenbei lernt man aus den Fehlern der Spieler:innen, wenn der stets hanseatisch gechillte Jan Gustafsson erläutert, wie man in welcher Situation man wie hätte reagieren können. Und dass ausgerechnet das altehrwürdige Schach mich eines Tages in die Welt der Twitcher einführen würde, das hätte ich mir auch nie zu träumen gewagt.

Schach hat ein Upgrade bekommen, dem Internet sei einmal mehr Dank! Lichess.org ist übrigens völlig kostenlos, wer (wieder) einmal Schachluft schnuppern möchte, dem sei diese Seite ans Herz gelegt.

Liebe zum Detail

Ich feiere ja ganz gewaltig Red Dead Redemption 2. Mit welcher Liebe zum (manchmal auch grausigen) Detail Rockstar Games seine Hommage an den Wilden Westen programmiert hat, sieht man schön beim Vergleich mit dem gehypten Cyberpunk 2077 (das ich leider noch nicht kenne). Obacht, nicht jugendfrei:

« Ältere Beiträge

© 2022 Hokeys Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑