Junge Frau

Auf Twitter gehen alle steil wegen Fukushima und dass jetzt genau der richtige Moment wäre, die NRW-Klimapolitik zu überdenken. Da mache ich mir bei Armin Laschet gar keine Gedanken, der wird gar nichts überdenken, solange er damit nicht bei der Zielgruppe 60+ punkten kann. Ich rege mich viel mehr über die Formulierung „junge Frau“, mit der die gestandene Moderatorin degradiert. Hört man genau hin, setzt er an, um zunächst „Frau …“ zu sagen, schwenkt dann aber zur onkelhaften „junge Frau“ um. Vielleicht hat er auch nur den Namen vergessen und musste sich retten – aber auch das passt ins Bild des Rentnerpolitikers Laschet.

Nachtrag

Okay, habe mich sehr geirrt – „junge Frau“ ist schon in den Twitter-Trends.