Ausgangssperren

Barcelona im Jahr 2012: Vier völlig ausgehungerte Kartoffeldeutsche stehen um 19.00 Uhr vor einer Pizzeria und schauen zu, wie der Gastwirt – extra vom umsichtigen Betreuer wegen der Deutschen vorgewarnt – auf einem Motorroller angebraust kommt, um den Laden aufzuschließen. Einem der vier Kartoffeln (mir) sind förmlich die Augen ausgefallen, wie man erst um 19.00 Uhr eine Pizzeria öffnen kann!? In Deutschland undenkbar, aber in anderen Ländern ticken die Uhren (und die Sonnenhitze) etwas anders.

Mag es daran liegen, dass nun die abendlichen Ausgangssperren als Heilmittel angepriesen werden? Dass man Daten aus Ländern rund ums Mittelmeer ausgewertet hat, wo die Menschen sich oft auch abends begegnen, sodass Ausgangssperren einen wirksamen Effekt haben? Oder ist es wirklich so, dass die Hundebesitzer im Park sich gegenseitig die Pest an den Hals hauchen und die drei Fußgänger im Park das Infektionsgeschehen so vorantreiben?

So richtig verstehe ich diese Maßnahme nicht.