Merz, der neue Schröder

Soso, Friedrich Merz lässt mal so richtig durchblicken, in welchem Jahrzehnt er stehengeblieben ist. Demnächst findet er die Loveparade doof, räumt ein, dass er gerne die Harald-Schmidt-Show guckt und beschwert sich, dass Windows 95 andauernd abstürzt. Mit seinen Spitzen gegen Homosexuelle, Kurzarbeiter und Lehrer ist er ja schon fast auf Schröder-Linie.

Go home, Mann mit noch tieferen Augenringen als Benedikt XVI.