Rundum

Mitklatschen

Warum das Mitklatschen eine Unsitte ist, sieht man in einem Hendrix-Video bei Spreeblick. Hendrix spielt in intimer Runde „Hound Dog“ und irgendwelche Vollpfosten klatschen auf jede Zählzeit mit. Aaaarrrrrr! Wem es gelingt, das Klatschen auszublenden, dem wird klar, dass Vollblutmusiker wie Hendrix auch auf einer einsaitigen Ukulele noch grooven würden. Woah! Der Mann hatte es echt drauf.

Apropos Mitklatschen. Sammy Davis Jr. unterbricht  sogar wegen falschen Mitklatschens, und auch Norah Jones macht ihrem Publikum gerne vor, wie man richtig klatscht. Alles via Klaus Kauker, der’s auch noch erklärt.

 

Neon

Habe mir zum ersten Mal in diesem Leben eine Neon gekauft. Hätte ich mir auch sparen können (wie soll man das Format nennen? „Brigitte“ für Hipster und -innen?) und bin, neben Bügeltipps (pro Hemd zehn Minuten) und Rezepten (Die Partysuppe) und den Nebenrollen der Liebe (Der Damenspender) bei vier Opfern von Polizeigewalt hängengeblieben. Besonders bei dem Fall aus Rosenheim (Süddeutsche) kommt mir nach wie vor schwer die Galle hoch.

 

Paranoia

Ach ja, die NSA hat Microsoft, Google und Co. wohl für das Bereitstellen der Informations-Infrastruktur bezahlt. Ist ja jetzt nicht die große Überrschung, aber es dürfte den Konzernen mit jeder neuen Veröffentlichung immer schwerer fallen, ihre fetten Hälse aus der Schlinge zu ziehen. Verweise noch mal auf Posteo.de als Alternative für die anderen Maildienste. Ich stelle gerade allen Mailverkehr auf meine privaten Domains um. „Little Brother“ wollte ich demnächst noch lesen, damit ich noch mehr Paranoia bekomme…

Weiterhin stehen die Zeichen auf einen Kriegseinsatz der USA in Syrien. Teuer, aber vielleicht kann man so leichter von innenpolitischen Debatten über die Überwachung der eigenen Bürger ablenken. Außerdem hat man dann einen Grund mehr, für die innere Sicherheit zu sorgen, denn man zieht sich ja mit jedem Krieg wieder neue, nützliche Terroristen heran, vor denen man sich schützen muss.

Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.