Isch 'abe gar kein Untertitel...

Kategorie: ichichich (Seite 5 von 103)

Fürs Protokoll

Gestern Demo gegen Rechts auf dem Bielefelder Jahnplatz. Laut lokalem Käseblatt standen 25.000 Menschen zusammen gegen rechtsextreme Haltungen und Pläne, die in letzter Zeit kursieren. Bin wegen unklarer Verkehrssituation mit dem Fahrrad gefahren und lobe mir das neue Verkehrskonzept, mit dem man die sechs Kilometer aus Stieghorst mit nur minimalem Autokontakt bis in die City fahren kann. Bis ganz auf den Jahnplatz habe ich es nicht geschafft, der Platz war um 18.00 Uhr schon mit Menschen gefüllt. Ein Umstehender erzählte, dass er zuletzt vor 20 Jahren auf einer Friedens-Demo gegen den Irakkrieg gewesen sei – die (bislang) schweigende Mehrheit hat sich aufgemacht. Ich habe nur ein Foto gemacht, es ist leider sehr verwackelt.

Und während die AfD-Trolle in den Kommentaren die Demos sowie die Recherche von Correctiv.org kleinzureden versuchen, wird bekannt, dass noch ein Mitarbeiter aus dem Dunstkreis um Alice Weidel bei dem Treffen involviert war. Heute keifte sie im Bundestag, derweil die Umfragewerte sinken. Hoffen wir, dass es so weitergeht. (Auch für die FDP…)

Januar 24

Nur fürs Protokoll: Hier war es letztens so rutschig, dass jemand uns nachts in den Zaun gedengelt ist. Folge: Wir denken, klingelmännchenspielende Nervensägen wären vor der Tür, dabei war’s die heulende Nachbarstochter. Dahinter der grummelnde Vater, der ihrsowiesogesagthatte, dass sie bei dem Wetter nicht zu ihrem Freund… wie das so zwischen Vätern , Töchtern und Freunden so ist.

Die Anti-AfD-Demo in Bielefeld war leicht underwhelming. Meiner Schätzung nach ca. 2000 Menschen, die Polizei sagt 2500, die Medien 4000. Ich vertraue mir und der Polizei. Bei der Haverbeck-Demo 2018 war es deutlich eine andere Größenordnung. Im lokalen Käseblatt (SPD-betrieben) überschlagen sich aktuell die Hasskommentare zur Demo. Vermutlich waren die Ausrichter der Demo anderen Gruppen zu links, dann kann man natürlich nicht mitdemonstrieren! Etwas eigenes hat man aber auch nicht auf die Beine bekommen. Bin gespannt, was am 30.1. in Bielefeld los ist, wenn das etablierte „Bündnis gegen Rechts“ zur Demo aufruft.

Blast from the past: Bin vor zehn Minuten per über Golem.de über den Spielerückblick von „Star Wars Rebel Assault“ direkt in die 90er gebeamt worden. Sofort geyoutubet und ein Longplay gefunden. Damals waren ja von CD-ROMs gestreamte Videos der neueste heiße Scheiß und das nutzte man in diesem Spiel ziemlich oft, womit es sehr realistisch wirkte – zumindest für damalige Verhältnisse. Die Steuerung war per Joystick ganz schön knifflig, aber der Typ im Longplay hat’s drauf. Hatte gerade ein wenig wohlige Gänsehaut.

China sei dank! Die Fernbedienungen des vom Vormieter verbauten Garagentoröffners (made in China) versagte ihren Dienst: eine ging verloren, die andere kaputt. Über Monate blieb uns nichts anderes übrig, als den Drucktaster zu verwenden. Ersatzfernbedienungen en masse ausprobiert – alles umsonst. Hersteller nicht mehr verfügbar. Da ich ungerne an Elektrik herumbastele, habe ich lange gezögert, mich dann aber doch entschieden, „made in China“ mit „made in China“ zu bekämpfen und ein Relais mit WLAN-Anbindung zu kaufen. Dieses parallel zum Taster angeschlossen wirkt nun wahre Wunder: Die Garage kann nun per App oder Sprachbefehl geöffnet werden.

„Slogan“

Kriminalpolizei und Staatsschutz in Mittelfranken ermitteln […] gegen Besucher des AfD-Landesparteitags […] wegen ausländerfeindlicher Parolen in einer Diskothek. (…) Wie die das Polizeipräsidium Mittelfranken auf Anfrage der SZ bestätigte, handelte es sich um den mehrfach gerufenen Slogan „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“.

Süddeutsche.de

Was ist da los, Süddeutsche? Früher nannte man das nicht „Slogan“, sondern „Hassparole“! Aber bitte weitergehen und nicht so glotzen, das sind doch alles nur Einzelfälle!

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2024 Hokeys Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑