Bloggen aus XP heraus

Virtuelles XP

Blogge diesen Beitrag aus Windows XP heraus, welches brav in seiner virtuellen Umgebung bleibt und trotzdem ins Internet kommt. Schön, dass ich jetzt wieder Blogdesk benutzen kann, welches ja leider nicht für Linux entwickelt wird.

Drucken und Scannen samt OCR funktioniert nach einigen Einrichtungsschwierigkeiten problemlos, und wie ich festgestellt habe, kann ich Windows-Anwendungen bei Bedarf "nahtlos" öffnen, sprich: Ich öffne die XP-Anwendung und sie öffnet sich vor meinem Linux-Desktop. So bekommt man den Eindruck, das Programm liefe unter Linux (klicke Screenshot), dabei wird es vom im Hintergrund werkelnden XP gesteuert.

Diese virtuellen Dinger sind schon klasse. Wenn irgendjemand nicht mit Linux klarkommt, kann er jetzt einfach Windows starten. Kaputtmachen kann man auch nix mehr, Sicherungspunkte sei dank. Und sooo viel Rechenpower braucht man dafür nicht, was mich wundert (siehe ebenfalls Screenshot).

So langsam verstehe ich, warum aktuell dieser Run auf Virtualisierungssysteme im Gange ist… heißes Zeug…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu “Bloggen aus XP heraus

  1. Wenn Du VirtualBox nehmen möchtest, dann nimm nicht die offene Version, sondern die „geschlossene“ von der Herstellerseite! Dort gibt es auch Ubuntu-Repositories, von denen aus man dann per Aptitude installieren kann. Das erspart einem gerade bei USB- und Sound-Geschichten viel Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.