Chávez‘ Amtszeit und so…

Möchte nur kurz Kiesows Beitrag etwas hinzufügen, der sich mit der Reaktion auf Hugo Chávez‘ Bestreben auseinandersetzt, beliebig oft wiedergewählt werden zu dürfen. Wer auch immer dieses Ansinnen mit dem Ruch des Undemokratischen fatalisiert, dem halte ich nur ein fettes Stück Saumagen entgegen: Helmut Kohl.

An dessen Brustwarzen hat sich ja Wolfgang Schäuble fett gesaugt. Der Schäuble, der diesertags an Konferenzen zum Arbeiterdatenschutz teilnimmt, was so gut wie einem Bankrott des Arbeiterdatenschutzes gleichkommen dürfte. Der wird bestenfalls seine gierige Datenkralle aufhalten und nicht mal „Danke schön“ sagen. Man muss schon sagen, Wolfgang „Panikorchester“ Schäuble leistet ganze Arbeit. Wenn man solche Meldungen liest, wird einem klar, dass Wolle wohl der erfolgreichste Minister unter Mama Merkel ist. Die Aachener zumindest laufen schon mit nassen Hosenbeinen durch ihr Städtchen, was Ulla wenig erfreuen wird, denn dann gibt’s in Aachen häufiger Erkältungen bei den klammen Temperaturen, was übel auf die Gesundheitskassen drückt.

Aber was kann uns das? Erst gestern hat doch Ursel  d e n  Erfolg verbuchen können: Die Geburtenraten steigen! Wenn da also ein paar Aachener über den Rhein gehen, kümmert uns das nicht. Ein Erfolgskabinett, sage ich, ein Erfolgskabinett. Haben wir eigentlich noch einen Außenminister?

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu “Chávez‘ Amtszeit und so…

  1. Besser sind noch Pfeifen wie Ullala oder Peer Sparstrumpf. Die hat noch nie jemand gewählt, es sei denn -ab, und trotzdem dürfen sie uns seit Jahren um Kopf und Kragen regieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.