Edeka

Ein Papa, der seine kleine Tochter beim Pipimachen von sich streckt. Ein Papa, der beim Mixen den Deckel vergessen hat. Ein Papa, der an der Haarpracht seiner Tochter verzweifelt. Ein Papa, der seinen Sohn beim Masturbieren erwischt. Ein Papa, dem die Tochter die Tür vor der Nase zuwirft. Ein Papa, der beim Vorlesen einschläft. Ein übermotivierter Papa, der seiner Tochter aus Versehen einen Ball an den Kopf wirft. Ein Papa, dessen unterbehoster Anblick der Tochter wenig Freude bereitet. Ein Papa, der sich beim Fernsehen Chips auf seine dicke Wampe krümelt. Daneben eine Tochter, die sich gerne an die Mama kuschelt.

All das untermalt von melancholischer Musik und einem die schwarz-weißen Bilder ironisch brechend Text aus dem Off. 

1 Minute und 19 Sekunden reiner Aufreger, folgt man den Empörten in den sozialen Netzwerken. Ein ganz schlimmer Spot! Frauenfeindlich! Männerfeindlich! Falsche Rollenbilder würden zementiert! Ekelhaft (eigentlich doch typischer AfD-Sprech?) sei das. Der Mann als Vollidiot – die einen freut’s, weil es ja die Wahrheit wiedergebe; die anderen empören sich, denn das entspreche ja nun gar nicht mehr den Rollenstandards. Auf jeden Fall: RIESENAUFREGUNG!11! Feministinnen wüten! Väter wüten! Frauen, Männer – wenn es jemals etwa gab, was Potenzial hatte, Maskulinisten und Feministinnen im Zorn zu vereinen, dann dieser Spot! Unter dem Status „maximale Empörung“ geht nichts mehr!

Mann, Mann, Mann. Lasst die Kirche doch mal im Dorf. Fast all das habe ich so oder so ähnlich schon erlebt. Pinkelnde Töchter, missglückte Mittagessen, Bälle am Kopf, der Kampf mit dem Einschlafen beim Vorlesen, pubertierende Wutkinder, Chips auf meiner Wampe. Und die Haare meiner Töchter treiben mich jedes Mal aufs Neue in die Verzweiflung! 

Und gerade darum kann ich über den Spot schmunzeln, denn er überspitzt diese Situationen so harmlos nett – und auch wenn es am Ende heißt „Danke Mama , dass du nicht Papa bist“, so weiß ich doch, dass ich sehr gerne vorlese, ganz gut Essen kochen kann, mit wütenden Pubertieren umgehen und nach einigem Ringen auch einen ansehnlichen Zopf hinbekommen kann – und wer etwas erwachsen mit Ironie umzugehen weiß, dem ist auch ohne Twittertimeline klar, dass es allen Müttern ganz genauso geht. Nur die Sache mit den Chips…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.