Little Wing.

Nach einigem Ach und Krach habe ich es endlich geschafft, eine Trialversion von Cubase Elements zu installieren. Das war ja wirklich mal ein Krampf; meine Tischplatte ist um einen großen Biss reicher, aber es ist überstanden. Läuft. Und man kann damit viel besser aufnehmen als mit GarageBand, dem einfach bestimmte Funktionen und die Übersichtlichkeit fehlen. Übrigens kommt auch Cubase mittlerweile mit einem eingebauten automatischen Schlagzeuger – und der klingt richtig fett!

Bin nach wie vor sehr begeistert von der Verstärkersimulation BIAS FX!  Das Problem mit dem Feedback lässt sich nicht immer lösen, wenn man „live“ über Boxen spielt, aber es ist verschwunden, wenn man BIAS nur auf Aufgenommenes anwendet. (Da ja eine genauere Erläuterung des ganzen Gitarrenvokabulars angemahnt wurde, hier eine kurze grafische Erläuterung). Bin aber gerade sowieso weniger Fan von großer Verzerrung, dafür umso mehr von leicht crunchigen Sounds, wie in Little Wing, das ich seit einigen Tagen zu spielen versuche.

Kämpfe immer noch damit, mir überhaupt die Finger an der richtigen Stelle nicht zu verbiegen, darum klingt das Ganze auch ein wenig gefühlsarm. Beneide ja sowieso Menschen, die den Groove mit der Muttermilch aufgesogen zu haben scheinen, mir ist er immer ein Hauptgegner. Also nicht wundern, wenn am Schluss der Rhythmus nicht mehr ganz passt. Nichtsdestotrotz habe ich mich einmal an das Intro herangewagt und einen vorgefertigten Sound genommen, der schon ziemlich nah an den Original-Sound herankommt. Ich finde das Hammer, dass man einen solchen Sound einfach so aus dem Computer zaubern kann, ohne (wie bei einer klassischen Aufnahmesituation):

  • den richtigen Raum haben zu müssen
  • den richtigen Verstärker zu haben
  • ein sauteures Mischpult zu haben
  • ein Mikrofon zu haben
  • und den Verstärker Hölle wer weiß wie aufdrehen zu müssen.

Habe das Stück in zwei Versionen abgemischt. In der ersten wird nur der Hendrix-Sound simuliert, in der zweiten habe ich noch einen zweiten Track mit ein wenig Effekten und einen weitern Verstärker ergänzt. Das Grundrauschen stammt leider von meinem mangelhaften Equipment (ich tippe auf das billige iRig).

Version 1:

Version 2:

Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Little Wing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.