Ab Herbst wird abgemahnt. Heute: Jack Wolfskin

Wie so oft mit Beginn der dunklen Jahreszeit, wenn man sich das Hirn abends nicht mehr beim Grillen wegsaufen kann und es für den Glühwein noch zu früh ist, schleichen sich in die Hirne gewisser maßloser Raffkes jährlich dieselben Gedanken ein: Wie komme ich schnell an Kohle? Lösung: Abmahnung!

Heute macht die bekannte und bei mir bis dato nicht unbeliebte Marke Jack Wolfskin sich lächerlich, indem sie querbeet Menschen abmahnt, auf deren Handwerksarbeiten man einen Pfotenabdruck sehen kann.

Sapperlot, wie kann man so kleinkariert sein? Steht es um Jack Wolfskin schon so schlecht? Hat die Wirtschaftskrise ihre Furchen denn schon so tief gegraben, dass das Bekleidungsunternehmen Jack Wolfskin es nötig hat, Bastler abzumahnen, nur weil diese die ja nicht gerade künstlerisch anspruchsvoll-kreative Jack-Wolfskin-Pfote angeblich kopieren? Sogar der Zeitung taz hat man das Aufdrucken des taz-Logos auf Kleidungsstücke verboten, wobei diese das Tazzen-Logo schon viel länger führt. Ein mehr als beschämendes Verhalten in meinen Augen.

Nun, werde ich mich halt nach Alternativen zu Wolfskin-Klamotten umschauen. Feste Schuhe gibt es auch von Meindl, kennt noch jemand gute Alternativen für Outdoor-Klamotten (was für ein bescheuertes Wort!)?

10 Gedanken zu “Ab Herbst wird abgemahnt. Heute: Jack Wolfskin

  1. Nicht, dass ich jemals solche Draußen-Kleidung von diesem Herstel… äh, Anbieter gekauft hätte. Jetzt habe ich sogar noch einen triftigen Grund, das in Zukunft auch bei echtem Bedarf nach Draußen-Kleidung nicht zu tun.

  2. „(…), kennt noch jemand gute Alternativen für Outdoor-Klamotten (was für ein bescheuertes Wort!)?

    Ich habe die Geschichte auch verfolgt und „für Spaß“ mal festgehalten, was bis jetzt so als als Alternative zu JW aufgetaucht ist. Die Sortierung ist willkürlich, die Empfehlungen sind nicht von mir.

    mammut.ch, globetrotter.de, bergfreunde.de bergzeit.de marmot.de outdoorspezial.de(northland) oder
    #klettermusen, #vaude (sehr sympathisch) #berghaus #deuter #patagonia (sehr sympathisch)

    Es gibt wirklich keinen Grund, weiterhin Jack Wolfskin zu tragen.

  3. Vieleicht auf darauf achten , wo und vor allem WIE gefertigt wird?
    Ist nämlich bei JackAss auch nicht so deutlich.
    Da gibt es die Clean Clothes Kampagne, da kann man sich informieren, wer welche Standars einhält.

    Last, not least – der Vollständigleit halber: noch ein Hersteller: wellensteyn

    Persönlich schwöre ich ja auf HarrisTweed und Wolle,
    damit ist schon Hilary den Everest raufgekommen.

    bel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.