Rassismus 2020.

Binnen weniger Tage:

In der NRW-AfD bringt man ein rassistisches Malbuch in Umlauf.

Ein rechtsradikaler Attentäter tötet in Hanau mit Ausnahme seiner Mutter nur Menschen mit Migrationshintergrund.

Angeblich gemäßigte AfD-Politiker wie Jörg Meuthen verharmlosen die Motive rechtsradikaler Mörder. (Und mal nebenbei: Wahn-sinnig ist doch jeder, der seine Nationalität zum Maßstab für den Wert von Menschenleben macht.)

Bei Eintracht Frankfurt stören „Chaoten“ die Schweigeminute für die Todesopfer von Hanau.

Bei der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora in Thüringen findet man Sprengstoff.

Ein Mitglied der rechtsterroristischen „Gruppe S.“ war für die Ausgabe von Waffenscheinen zuständig.

Bin im Kotzmodus. Eine richtig schwarz-rot-geile Zeit ist das mal wieder.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.