Musik in 2018

So. Das Jahr 2018 ist geschafft und ich habe überall viel Genöle gelesen, muss aber sagen, dass mir besonders der fantastische Sommer im Gedächtnis geblieben ist. Vielleicht daher mein Wandel, was die musikalischen Präferenzen angeht?

Musikalisch rutsche ich immer mehr in die Mädchen-Ecke. Letztes Jahr führte Izzy Bizu noch meine Last.fm-Topliste an (die mittlerweile völlig von Hörspielen versaut ist, sodass man kaum noch Musik dort findet…), heute würde ich Jones und Snoh Aalegra empfehlen. Wie auch bei Izzy Bizu muss man darauf achten, dass man nicht irgendwelche Remixe dahergelaufener DJs hört, sondern sich die Akustik-Aufnahmen herauspickt. Da kommen die Stimmen dann richtig zur Geltung und werden nicht durch irgendwelche Autotune und andere Effekte verwaschen. Mit Snoh Aalegra bin ich dann auch fast schon beim Rap angekommen, demnächst kaufe ich mir dann noch ein Baseballcap und lass die Hosen runter…

Neue Gitarrenhelden sind nicht dazugekommen und auch sonst hat sich bei mir im Rock-Bereich nicht viel getan. Aktuell höre ich lieber schöne Stimmen als schöne Gitarren.