„Einkauf Aktuell“ zurück in den Briefkasten!

Bei meiner Suche nach einer effektiven Methode, den Analog-Spam der deutschen Post, das unnötig umweltbelastende Werbeblättchen „Einkauf Aktuell“, dauerhaft loszuwerden, bin ich auf eine zwar langfristig wenig effektive, aber dafür durchaus das erhitzte Gemüt erleichternde Methode gestoßen:

Trotz Aufkleber ›Keine Werbung‹ auf meinem Briefkasten erhalte ich laufend mit der Tagespost die Broschüre ›Einkauf aktuell‹ von der Deutschen Post – in Plastik eingeschweißt. Wenn ich ökologisch richtig entsorge, muss ich jedes einzelne Exemplar von der Plastikhülle befreien und das Papier in den Papiermüll, die Plastikhülle in den Plastikmüll geben. Dies ist ausgenommen lästig. Deshalb werfe ich diese Werbung in den offiziellen Briefkasten der Deutschen Post zurück, frage mich aber, ob das der richtige Weg ist. (SZ-Magazin)

Klingt gut.

10 Gedanken zu “„Einkauf Aktuell“ zurück in den Briefkasten!

  1. So verfahre ich immer mit diesem umweltschädigenden Werbemüll der Deutschen Post AG (ich sammele allerdings immer mehrere Pakete und fülle dann einen Postkasten, damit die Post auf ihre Kosten fachgerecht entsorgen kann und Papier und Folie trennt. Zudem gibt es ein rechtskräftiges Urteil, dass es der Post strafbewährt verbietet unverlangt Werbung zuzustellen (LG Lüneburg, November 2011). Einfach per Mail bei der Deutschen Post AG widersprechen – ein Aufkleber am Briefkasten ist nicht notwendig. Die Post muss dafür sorgen, dass niemand den Werbemüll zugestellt bekommt, der ihn nicht wünscht.

  2. ich mach´s auch so. Immer schön rein in den nächsten gelben Briefkasten. UND: dieses Vorgehen bitte weiterempfehlen!
    Wenn die irgendwann mal 9/10 zurück bekommen, stellen die diesen Mist von selbst ein!

    • Man kann die auch gut als Zunder für den Anzündkamin benutzen. Oder – wenn man’s brauchen kann – als Grundmaterial für Pappmaché. Kann ich beruflich bedingt gut brauchen.

  3. Es wäre so cool, wenn das mehr Leute täten… dann würde die Post vielleicht wirklich mal drüber nachdenken, diesen Werbeterror einzustellen und die Ressourcen zu schonen…
    Jeden Samstag ärgere ich mich über diesen Mist und werfe den Stapel des ganzen Hauses in den Briefkasten zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.