Scharf.

Kurzer Nachtrag zum Teneriffa-Urlaub. Insgesamt verlief die Zeit so entspannt, wie es sich für einen Urlaub gehört, aber als dann Tocher² abends losbrüllte, als hätte man ihr einen Finger abgehackt, da war es mit der Ruhe sehr schnell vorbei.

Wenn du dich im Ausland befindest, dein Kind sich aus vollem Halse brüllend das Auge hält und „mich hat etwas gestochen!“ ruft, dann wird’s ungemütlich. Alleine schon, weil Tocher² die Hände nicht vom Auge nehmen wollte. Nach einigem Hin- und Her gelingt es uns, am Auge selber ist – Gott sei Dank – nichts zu sehen. Kein Stich. Wir spülen das Auge mit Wasser aus, Tocher² beruhigt sich etwas. Der Schreck lässt nach. Plötzlich bittet sie: „Papa, komm mal mit!“ Wir gehen gemeinsam auf die Terrasse und bleiben vor einer Kübelpflanze stehen: „Papa, was ist das für eine Pflanze?“

Dieser Beitrag wurde unter ichichich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.