Bitkom, Bitkom…

… das war doch was? Der Bitkom mischt sich gerade in die Debatte um Handys an Schulen eindammich, was war denn da… auf jeden Fall will der Bitkom die Diskussion "auf Grundlage realer Risiken jenseits der Medienberichterstattung über Einzelfälle" führen… Mensch, die hatten doch schon mal… also so herbe Einzelfälle wie das Kopf-ab-Video verharmlosen und weiterhin für teuer Geld Handys mit überflüssigen Funktionen an Minderjährige verhökern, die danach ihr Taschengeld für Quakfrösche ausgeben sollen.

Jetzt fällt es mir wieder ein! Das hier hatte ich schon mal zum Thema Bitkom geschrieben. Damals ging es um eine "Homeland-Security", die der Bitkom hier in Deutschland installieren will. Herausstechend war folgendes Zitat:

Laut Heise zeichnete Bitkom-Vertreter Bartsch “das Bild einer
Gesellschaft, die sich im Dauerstress einen ”All-Hazards-Approach“
stellen und dabei begreifen muss, dass Homeland Security weit mehr ist
als nur die Bekämpfung des Terrors
”. (Heise)

Damals war von "Einzelfällen", "medialer Berichterstattung" und "realen Risiken" nichts zu lesen. Aber man plappert halt, wie einem der Schnabel gewachsen ist, nicht wahr? Und wie es in die wirtschaftlichen Interessen passt…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.