Campino. Deluxe.

Ich schmunzele ja auch gerne über Campino, aber bei diesem Interview im Tages-Anzeiger würde ich einfach mal sagen, da könnten sie mein Foto nebensetzen und ich würde das unterschreiben. Gut gewählt auch der Titel: „Worüber beklagt ihr euch?“, der die Sinnlosigkeit der Hasstiraden (Heute erst wieder! Orrr!) verwöhnter Wohlstandsdeutscher auf den Punkt bringt. Chapeau, Campino!

Von der Schweiz nach Frankreich. Nach exzessivem Izzy-Bizu-Gehöre lande ich gerade bei „Deluxe“. Ein bescheuerter Name für eine Band, denn es scheint gefühlt zigtausende „Deluxes“ zu geben. Also lieber direkt einbinden:

Manchmal singen sie Englisch, manchmal Französisch – aber es klingt immer gut. Gefällt mir gerade, dieses soulige Frauenstimme (aber nicht zu soulig), immer kombiniert mit geschmackvollen Basslines, relaxter Stimmung, tanzbar, cleane Gitarren im Hintergrund, Bläser. Track 1,2 und 4 sind richtig super, das könnte meine Familie die nächsten Wochen nerven und ich habe wieder was für unterwegs.

3 Gedanken zu “Campino. Deluxe.

    • Ja, Nylon höre ich auch immer wieder rauf und runter. Von Lisa Bassenge findet man auch andere Sachen auf Spotify – ihre englischen Songs mag ich nicht, aber die deutschen kann man durchweg alle hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.